PRÜFUNGEN NACH UVV

 

 

 

- Für Ihre Betriebssicherheit -

 

Nach Vorschrift der Berufsgenossenschaft besteht die Pflicht eines jeden Unternehmers bezüglich Arbeitssicherheit darin, technische Arbeits- und Betriebsmittel mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen prüfen zu lassen. Die Prüfungsergebnisse sind in ein Prüfbuch einzutragen und eine entsprechende Prüfplakette durch die befähigte Person zu vergeben.

 

 

Zur Vermeidung sicherheitstechnischer Mängel bieten wir Ihnen den Prüfservice nach UVV durch unsere qualifizierten Sachkundigen für:

 

Regale aller Art nach DIN EN 15635

 

Winden, Hub- und Zuggeräte nach DGUV Vorschrift 54 (bisher BGV D8)

 

Hebelzüge (Ratsche), Handkettenzüge, Greifzüge, Gabelhubwagen, hydraulische Heber, Motorseilzüge, Fußwinden, Seilwinden, Hebeblöcke, Mehrzweckzüge, Zahnstangenwinden, Spillen etc.

 

» Die Handhebezeuge werden geöffnet, gereinigt, eine Sichtprüfung und eine Verschleißmessung durchgeführt

» Bremseinrichtungen werden kontrolliert und gegebenenfalls Bremsscheiben ausgewechselt

» Notwendige Reparaturen erfolgen nach Rücksprache

» Es erfolgt auf dem Prüfstand eine Probebelastung mit der 1,25 fachen Nennlast

» Erfolgt keine Beanstandung mehr, so wird Ihr Handhebezeug wieder in der Lage sein, die erwartenden Kräfte sicher aufzunehmen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PSA (Persönliche Schutzausrüstung) gemäß DGUV Regel 112-198 (bisher BGR 198)

 

Erdbaumaschinen, Lader, Bagger gemäß DGUV Regel 100-500 (bisher BGR 500)

 

kraftbetriebene Tore gemäß DGUV Information 208-022 (bisher ASR A1.7)

 

Leitern und Tritte gemäß DGUV Information 208-016 (bisher BGI 694)

 

Berechnung der theoretischen Nutzungsdauer

 

Anschlagmittel und Lastaufnahmemittel gemäß DGUV Regel 100-500 (bisher BGR 500)

 

Krane gemäß DGUV Vorschrift 52 (bisher BGV D6)

 

Hebebühnen und Ladebrücken gemäß DGUV Grundsatz 308-002 (bisher BGG 945)